Zurück

Einzelmaßnahmen Radverkehr

  •  2021-05-03  •    4 Kommentare  •  Ausbau der Radweginfrastruktur  • 
Einige Einzelmaßnahmen, die mir hierzu einfallen:
  • Pfisterstr/Schwarzenbergstr.: Von der Pfisterbrücke mit dem Rad kommend ist die Situation durch entgegenkommene Linksabbieger:innen unübersichtlich und gefährlich, ich selbst bin hier schon einmal übersehen worden, die folgende Kollision ist glücklicherweise glimpflich verlaufen. Im Zuge des Bahnausbaus wird diese Kreuzung sicherlich umgebaut, mein Vorschlag: getrennte Linksabbiegephase für die Abbiegebeziehung Pfisterstr/Schwarzenbergstr.
  • Marienplatz Richtung Marienbrücke: Wenn der vorhandene Schutzstreifen etwas nach hinten verlängert würde, könnten Radler:innen trotz wartender Autos bis zur Ampel vorfahren.Aktuell stehen Autos in der Biegung vor Hausnr. 7 so weit rechts, dass man oft nicht vorbeikommt.
  • Brennerstr.: Der Straßenzustand ist katastrophal, Radfahren ist hier sehr unangenehm. Hier ist eine Erneuerung des Straßenbelags überfällig.
  • Memmelsdorfer Str./Weißenburgstr.: Der Rechtsabbiegerstreifen führt dazu, dass bei Fahrten Richtung Berliner Ring die Straße zwei Mal überquert werden muss. Die Ampelphasen sind nicht für Radfahrer:innen optimiert, sodass man mindestens vor einer, oft aber auch vor beiden Ampeln warten muss. Hier sollte überprüft werden, ob der getrennte Rechtsabbiegerstreifen notwendig ist.

Kommentare (4)


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.