Diskussionen-Symbol

Diskussionen

Suchende*r

2 Diskussionen

Einzelmaßnahmen Radverkehr

  4 Kommentare  •  2021-05-03  • 
  Ausbau der Radweginfrastruktur

Einige Einzelmaßnahmen, die mir hierzu einfallen:
  • Pfisterstr/Schwarzenbergstr.: Von der Pfisterbrücke mit dem Rad kommend ist die Situation durch entgegenkommene Linksabbieger:innen unübersichtlich und gefährlich, ich selbst bin hier schon einmal übersehen worden, die folgende Kollision ist glücklicherweise glimpflich verlaufen. Im Zuge des Bahnausbaus wird diese Kreuzung sicherlich umgebaut, mein Vorschlag: getrennte Linksabbiegephase für die Abbiegebeziehung Pfisterstr/Schwarzenbergstr.
  • Marienplatz Richtung Marienbrücke: Wenn der vorhandene Schutzstreifen etwas nach hinten verlängert würde, könnten Radler:innen trotz wartender Autos bis zur Ampel vorfahren.Aktuell stehen Autos in der Biegung vor Hausnr. 7 so weit rechts, dass man oft nicht vorbeikommt.
  • Brennerstr.: Der Straßenzustand ist katastrophal, Radfahren ist hier sehr unangenehm. Hier ist eine Erneuerung des Straßenbelags überfällig.
  • Memmelsdorfer Str./Weißenburgstr.: Der Rechtsabbiegerstreifen führt dazu, dass bei Fahrten Richtung Berliner Ring die Straße zwei Mal überquert werden muss. Die Ampelphasen sind nicht für Radfahrer:innen optimiert, sodass man mindestens vor einer, oft aber auch vor beiden Ampeln warten muss. Hier sollte überprüft werden, ob der getrennte Rechtsabbiegerstreifen notwendig ist.
Ich stimme nicht zu 20%
15 Stimmen
schnellweg.jpg

Sind Radschnellstraßen eine gute Idee für Bamberg?

  8 Kommentare  •  2021-05-01  •  Stefan Saule
  Ausbau der Radweginfrastruktur


In den Niederlanden dachten die Stadtplaner politisch um. So wurde Amsterdam zur Fahrradstadt – mit der Folge, dass dabei zugleich die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht wurde. Die oft nur schmalen Fahrwege über die Kanäle für den Autoverkehr zu öffnen: In Amsterdam wäre das ein Ding der Unmöglichkeit. Platzmangel hat hier die Entscheidung fürs Rad befördert: Denn in Amsterdam fährt niemand Rad, weil es modisch ist, sondern um zügig von A nach B zu kommen. Auch Bamberg hat Platzmangel. Vielleicht könnten auch hier Radschnellstraßen dazu beitragen, dass mehr Menschen schneller von A nach B kommen.
Ich stimme nicht zu 21%
34 Stimmen