Grundsätzlich: Qualität der Radwege / rechter Fahrbahnrand

Vorschlagstext
Die rechten Fahrbahnränder sind in Bamberg vielerorts in desaströsem Zustand; besonders häufig auch im Bereich von Einfahrten, Bushaltestellen oder bei Brücken. Teils ist die Asphaltdecke derart aufgeplatzt, dass das Kopfsteinpflaster darunter zum Vorschein kommt, gelegentlich auch in größeren Schlaglöchern von 15-30cm. Der desaströse Zustand (z.B. Klinikum bis Schönleinsplatz, Pfisterbrücke bis Marienplatz, Schillerplatz bis Ende Nonnenbrücke, u.v.a.m.) ist eine Zumutung und oft ist es angenehmer, aus den Knien heraus zu fahren, als im Sitzen.
Ich möchte hiermit eindringlich darum bitten, die Straßen in besserem Zustand zu halten und derartige Schäden zu beheben, um nicht nur Radfahren per se, sondern auch angenehmes Radfahren zu ermöglichen. Dabei schließe ich auch häufigere Reinigung am rechten Fahrbahnrand ein, wo Schrauben, Nägel, Glasscherben usw. gemeinsam mit Schlaglöchern, überstehenden Randgullis und groben Unebenheiten dazu zwingen, häufig mittig auf der Fahrspur zu radeln und damit den Zorn der KFZ-Führenden auf sich zu ziehen.
Ich war bereits versucht, über Radar! solche Stellen zu markieren, aber dafür müsste ich mir mehrere Tage Zeit nehmen, um dann quasi meterweiße Markierungen zu setzen.
Ich würde mich freuen, seitens der Stadt ein aktives Committment zu vernehmen, die Verkehrsinfrastruktur insb. auch mit Blick auf Radfahrende zu erhalten und instand zu setzen.
Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Es sind keine Benachrichtigungen vorhanden
    Keine definierten Meilensteine vorhanden