Öffentlichkeitsbeteiligung
in der Stadt Bamberg

Radschnellweg nach Hallstadt durchs Gleisdreieck

Radwegführung nach Hallstadt
Radwegführung nach Hallstadt
Vorschlagstext
Durch den Bahnausbau ergeben sich neue Möglichkeiten, um einen Radschnellweg in die größte Nachbargemeinde Bambergs zu realisieren: Nach Hallstadt.
Vorteil der Routenführung sind:
  • Es gibt nur eine einzige Straßenquerung, an der Gundelsheimer Straße, die durch den Neubau der Fahrradbrücke Gundelsheimer Straße ggf. auch entfallen könnte.
  • Die Anbindung an das Radwegenetz ist sowohl in Hallstadt (Mainradweg) als auch in Bamberg (Fahrradstraße Heiligengrabstraße, Radweg entlang der Ludwigstraße, Anbindung an Radbrücke Gundelsheimer Straße) gegeben.
  • Durch den Bahnausbau entsteht eine kreuzungsfreie Querung der Bahnstrecke nach Schweinfurt und ein neuer Tunnel zum Gewerbegebiet "Am Börsting" und dem dortigen Bosch-Werk und Michellin-Gelände.
  • Die Verbindung ist stark frequentiert durch den Main-Radweg, anliegende Gewerbegebiete und die Einwohner:innen aus Hallstadt.
  • Der Radweg ist durch die Umgebung der Kleingärten attraktiver als eine Führung entlang von Straßen.
Konkret soll daher ein Radschnellweg zwischen Heiliggrabstraße entang der Gundelsheimer Straße, dann Coburger Straße, über die neue Bahnüberquerung ins Gleisdreieck über das Aufseßhöflein bis nach Hallstadt realisiert werden.
Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Es sind keine Benachrichtigungen vorhanden
    Keine definierten Meilensteine vorhanden