SDG-Dashboard

Entwicklung eines automatisierten Indikatoren-Dashboards für ein zukunftsfähiges Bamberg

Im Jahr 2015 hat die Weltgemeinschaft die Agenda 2030 verabschiedet. Die Agenda ist ein Fahrplan für die Zukunft. Mit der Agenda 2030 soll weltweit ein menschenwürdiges Leben ermöglicht und dabei die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahrt werden. Dies umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Alle Staaten sind aufgefordert, ihr Tun und Handeln danach auszurichten. Deutschland hat sich bereits früh zu einer ambitionierten Umsetzung bekannt. Den Kommunen kommt hierbei eine zentrale Rolle zu.

 

Quelle: Bundesregierung                                                          

Quelle: Bundesregierung 

 

Zur Messung der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) haben die Vereinten Nationen 231 weltweit vergleichbare Indikatoren (wie Ärzteversorgung, Anteil 3- bis 5-Jähriger in Tageseinrichtungen, Langzeitarbeitslosenquote und Abfallmenge) entwickelt. Anhand der Indikatoren kann die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele nachvollzogen werden.

Problem: Fehlende aktuelle Kennzahlen Derzeit werden diese Zahlen von verschiedenen Fachämtern händisch gesammelt und unregelmäßig in Nachhaltigkeitsberichten veröffentlicht. Der letzte Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Bamberg stammt aus dem Jahr 2011.

Lösung: Automatisierung von Nachhaltigkeitsindikatoren als zeitpräzise Entscheidungsgrundlage Die Daten der Stadt Bamberg sollen automatisiert und systematisch zusammengeführt werden und können so als zeitaktuelle Entscheidungsgrundlage für Stadtrat, Stadtspitze und Fachämter dienen. Damit wird die kommunale Bedarfsplanung professionalisiert, wodurch auch Einsparpotenziale realisiert werden können. Die Transparenz der Kommunalverwaltung wird erhöht. 

Hierfür sind folgende Schritte notwendig:

  1. Definition aussagekräftiger Indikatoren für Bamberg entsprechend der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen
  2. Identifikation der entsprechenden Datenquellen
  3. Automatisierung der Datenerfassung
  4. Zusammenführen der Daten
  5. Programmierung einer mehrstufigen Datenausgabe (Unterscheidung zwischen interner und externer Nutzung)
  6. Definition von angestrebten Datenkorridoren für das Monitoring

Das Projekt basiert auf Daten von automatisierten Schnittstellen bestehender Systeme, Dateneingabemasken und öffentlich verfügbarer Quellen und visualisiert diese in verschiedenen Modulen in Form eines sog. Dashboards.

Ziel: Kommunale Entscheidungen an der Zukunftsfähigkeit Bambergs ausrichten Mittelfristig wird durch die Berücksichtigung der vorab definierten ökonomischen, ökologischen und sozialen Indikatoren die Zukunftsfähigkeit Bambergs und damit die Attraktivität der Stadt für ihre Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen gestärkt.

Bei dem Vorhaben handelt es sich um ein globales Pilotprojekt im Rahmen des internationalen Ideenwettbewerbs „Solutions for Cities“.

Projektzeitraum: 2021-2022

Zeitlich nicht beschränkt
Keine Gebietszuordnung
Diskussionsphase
Zeitlich nicht beschränkt
Alle Nutzer:innen der Plattform
Starten Sie eine Diskussion
Vorschlagsphase nicht aktiviert
Bislang wurden noch keine Abstimmungen durchgeführt. Schauen Sie doch bei Gelegenheit wieder vorbei, um an künftigen Abstimmungen teilzunehmen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.