Welterbe/ Digitaler Zwilling

Virtuelle Präsentation des Welterbes

Der digitale Zwilling bildet die Welterbestadt im virtuellen Raum nach. Sensoren reichern den Zwilling mit Echtzeitdaten aus der Stadt an. Auf dieser Basis werden Planungen simuliert und veranschaulicht. Die Datenbasis soll bereichsübergreifend nutzbar sein und unterstützt Mobilitäts- und Energieplanung ebenso wie die Krisenprävention oder ein Leitsystem für Menschen mit Einschränkungen. Durch Werkzeuge der Öffentlichkeitsbeteiligung und langfristige Dokumentation des Welterbes wird zusätzlicher Mehrwert geschaffen.

 

Wie so ein digitaler Zwilling aussehen kann, sehen Sie in dieser Simulation:

Die Patin: Patricia Alberth

Patricia Alberth leitet seit 2013 das Zentrum Welterbe Bamberg, wo sie Ansprechpartnerin für alle Belange rund um das Welterbe ist. Als Expertin mit Arbeitserfahrung in der UNESCO ist Frau Alberth Mitglied des Beirats des EU-Projekts Heritage Pro, Mitglied des Deutschen Nationalkomitees von ICOMOS und des Kuratoriums der DENK-MAL-Stiftung.

 

Zeitlich nicht beschränkt
Keine Gebietszuordnung
Diskussionsphase
Zeitlich nicht beschränkt
Alle Nutzer:innen der Plattform
Starten Sie eine Diskussion
Vorschlagsphase nicht aktiviert
Bislang wurden noch keine Abstimmungen durchgeführt. Schauen Sie doch bei Gelegenheit wieder vorbei, um an künftigen Abstimmungen teilzunehmen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.